4 Minuten 12 Monaten

Am Samstag, den 25. Februar fand die jährliche Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Lavamünd im Kulturhaus der Gemeinde statt. Kommandant HBI Hannes Kienberger konnte neben Bürgermeister Wolfgang Gallant weitere Ehrengäste der Exekutive sowie den Bezirksfeuerwehrkommandant-Stv. BR Magnus Semmler und Abschnittsfeuerwehrkommandanten ABI Gerald Sulzer begrüßen. 

Fünf Neuaufnahmen, zwei neue aktive Mitglieder, 116 Einsätze, eine neue Pumpe vom Modell Rosenbauer FOX4 und ein bestelltes Mannschaftstransportfahrzeugt MTFA, so lautete die Bilanz des Kommandanten Kienberger für das vergangene Jahr 2022. Die FF Lavamünd zählt aktuell 77 Mitglieder, wovon 57 im aktiven Dienst stehen. Insgesamt rückten die KameradInnen im Jahr 2022 zu 116 Einsätzen aus. Schwerpunkt der Einsatztätigkeiten im vergangenen Jahr waren Ausrückungen nach Elementarereignissen. Neben den Unwettereinsätzen in Eitweg, St. Paul und St. Andrä beteiligten sich Kameraden der FF Lavamünd auch an den Einsätzen des Katastrophenhilfszuges der Bezirke Völkermarkt und Wolfsberg (KAT-Zug 5) nach dem zerstörenden Unwetter in Treffen/Gegendtal. 

Besonders freut sich die Kameradschaft über die Anschaffung der neuen Tragkraftspritze FOX4. Nach 56 Dienstjahren wurde die alte Rosenbauer VW Pumpe in ihren verdienten Ruhestand entsendet. Dieses Jahr gab es auch eine weitere Neuanschaffung zu verkünden. Im Juli 2022 wurde im Gemeinderat der Marktgemeinde die Anschaffung eines Mannschaftstransportfahrzeuges MTFA beschlossen. Die Auslieferung an unsere Wehr ist im Herbst 2023 geplant.   

Auch im Jahr 2022 wurde das Ausbildungsangebot der Landesfeuerwehrschule Kärnten fleißig genutzt. Insgesamt wurden 33 Kurse zur Aus- und Weiterbildung besucht. Sehr erfreut zeigte man sich über den Beschluss des Gemeindevorstandes und des Gemeinderates, der als Zeichen der Wertschätzung eine Erhöhung der Aufwandsentschädigung bei Kursbesuchen und eine Förderung für die Führerscheine C und C+E beschlossen hat.  

Im Jahr 2022 wurden von den KameradInnen der Feuerwehr Lavamünd 568 Tätigkeiten mit 2.808 Mann und Frauen und 11.631 Stunden ehrenamtlich und unentgeltlich für die Allgemeinheit geleistet. 

Im vergangenen Jahr wurden die KameradInnen Vanessa Breitenegger, Nadine Stauber, Anita Zigart, Martin Pock und Ryan Zernig als Probefeuerwehrmänner aufgenommen. Nach ihrem erfolgreich absolvierten Probejahr wurden die beiden Kammeraden Gabriel Sander und Peter Paul Sadnek vom Bürgermeister Gallant zum Feuerwehrmann angelobt.  

Auch dieses Jahr wurden zahlreiche Auszeichnungen und Ehrungen für die Leistungen und Dienste für die Kärntner Feuerwehr an die KameradInnen vergeben. Unser Kommandant HBI Kienberger hat folgende Beförderungen ausgesprochen: 

Gabriel Sander (FM), Peter Paul Sadnek (FM), Richard Kupferschmied (OFM), Christian Sekolovnik (OFM), Georg Loibnegger (HFM), Michael Offner (HFM), Margareta Hartl (HFM), Selina Töfferl (HFM).  

Weiters wurde HLM Rainer Grubelnig zum Gruppenkommandanten der 3. Gruppe und BM Patrick Kunzl zum Zugskommandanten des 2. Zugs befördert.  

Folgende Feuerwehrkameraden wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft mit Ärmelstreifen ausgezeichnet: 

5 Jahre: Rene Gallopp, Philipp Hohenwallner, Kevin Karnitschnig  
10 Jahre: Gernot Schmidinger, Raphael Golez  
20 Jahre: Thomas Lojnig 
25 Jahre: Jürgen Maier 
35 Jahre: Siegfried Brudermann jun., Robert Sulzer 
40 Jahre: Hannes Kienberger 
45 Jahre: Ignaz Gnamusch, Walter Jernej 

Für 50 Jahre Feuerwehrdienst wurde Dominikus Otschko der 2cm breite Ärmelstreifen in Gold verliehen. Am 22.09.1972 trat er seinen Dienst bei der Feuerwehr an. Ab 1992 war er ein Jahr als Gruppenkommandant und anschließend 16 Jahre als Zugskommandant tätig. Seit 2017 ist er als Ehrenhauptbrandmeister Mitglied der Reserve.  

Zum Abschluss der Versammlung bedankte sich Bürgermeister Wolfgang Gallant in seinen Grußworten bei allen KameradInnen der FF Lavamünd für die ständige Bereitschaft und ehrenamtliche Tätigkeit, für die Bevölkerung der Marktgemeinde.