Wasserdienst

Für die Aufgaben im Wasserdienst ist die Stützpunktfeuerwehr Lavamünd mit folgenden Geräten ausgerüstet:

  • 2 Motorzillen mit jeweils einen 40 PS Außenbordmotor
  • 2 Bootsanhänger
  • 1 Ölsperre 250 Meter, auf Haspelanhänger
  • 1 Ölperre 50 Meter, auf Haspelanhänger
  • 1 Gefahrengutanhänger mit Ölbindemitte

Der Wasserdienst teilt sich in vier Hauptgruppen:

Bootsdienst:

  • Menschen- und Tierrettung, Zillenführer- und Schiffsführerausbildung
  • Übungs- und Kontrollfahrten
  • Sicherungs- und Rettungsarbeiten
  • Hilfesleistungen

Hochwasser- und Katastrophendienst:

  • Alarmierung; Evakuierungs- und Abwehrmaßnahmen
  • Abdichten und Dämmen
  • Sachwerte retten und schützen
  • Behelfsbrückenbau

Gefährliche Stoffe – Dienst am Wasser:

  • Ölwehr
  • Ölsperren
  • Binden und Absaugen
  • Beseitigungsmaßnahmen
  • Hilfeleistungsarbeiten

Tauchdienst

  • Menschen- und Tierrettung
  • Bergung

Auf Grund der steigenden Einsatztätigkeit sollte man diese Dienste besonders schätzen, denn durch die gute Ausbildung der Feuerwehrmänner können wir solche Gefahrensituationen erfolgreich abwehren. Die Feuerwehr muss ständig damit rechnen, zu solchen Einsätzen gerufen zu werden, denn in unserem Pflichtbereich kann es jederzeit zu einer Verunreinigung der Gewässer, aber auch zu Naturkatastrophen kommen.